Ja!
Ich will jetzt mit meiner Fortbildung starten.
»

Ihre Kompetenz:

Rückenschmerzen +

rückenfreundlicher Alltag

Rückenschmerzen haben viele Ursachen. Studien belegen, je umfassender die ergriffenen Maßnahmen sind, desto größer ist die Chance, Rückenprobleme in den Griff zu bekommen.
 
Wie kann ich meinen Alltag möglichst rückenfreundlich gestalten? Auf diese Frage ihrer Teilnehmer bzw. Patienten haben viele Rückenschullehrer und Therapeuten keine befriedigende Antwort oder können nur wenig praktische Ratschläge geben. Es kommt nicht nur darauf an, rückenfreundliches Verhalten und körpergerechte Bewegungsabläufe im Alltag anzuwenden (sogenannte Verhaltensprävention). Ebenso wichtig: Das persönliche Umfeld muss das auch zulassen. Was nützt das beste rückenfreundliche Verhalten, wenn Möbel, Schreibtische und Autositze ergonomisch nicht sinnvoll und daher nicht rückengerecht sind? Die Gegenstände des täglichen Lebens müssen sich durch ergonomische Gestaltung den Bedürfnissen des Benutzers anpassen, nicht umgekehrt. Man spricht hierbei von Verhältnisprävention.
 
Die Bedeutsamkeit dieser Thematik ist in den letzten Jahren deutlich gewachsen, dennoch gibt es beim Thema Verhältnisprävention nach wie vor oftmals gravierende Wissenslücken. Zugleich suchen heute mehr und mehr Menschen qualifizierte Informationen und immer mehr Therapeuten und/oder Rückenschullehrer möchten ihre Patienten entsprechend kompetent beraten.
 
Daher bietet die Aktion Gesunder Rücken e. V. Ihnen die staatlich anerkannte (ZFU) Schulung "Von der Verhaltens- zur Verhältnisprävention" mit dem Abschluss zum "Referenten für rückengerechte Verhältnisprävention"an.

Erschließen Sie sich neue Aufgabenfelder!

 

Teilnehmerstimmen

"Seit 2014 haben wir in unserem Zentrum die Zusatzqualifikation „Referent für rückengerechte Verhältnisprävention“ bei der AGR erworben. Dadurch konnten wir unseren Leistungsumfang gut erweitern und so fachgerechte Betreuung in den Betrieben leisten. Wir betreuen nun einige Firmen und stets kommen neue Interessenten dazu. Angefangen bei der Ergonomieberatung an Arbeitsplätzen bis hin zu Präventionsangeboten mit sehr speziellen Angeboten, Vorträgen und Inhouse Schulungen."

Sascha Hoffmann

Physiotherapeut

"Mein Nutzen ist die noch qualitativere Beratung meiner Kunden an den Arbeitsplätzen der Unternehmen, denn an den Arbeitsplätzen sind nicht nur die rückengerechten Verhältnisse wichtig, sondern eben das rückengerechte Verhalten – aber auch das richtige Nutzen der bereits vorhandenen und angebotenen Möglichkeiten.

Die Ausbildung und die Kooperation lässt mich als Experten und Berater für meine Kunden auftreten. Kunden haben mich auch bereits zu Themen aus dem Lehrgang angefragt und sind dankbar und begeistert für die verstehbaren, handhabbaren und sinnhaften Tipps zum rückengerechteren Verhalten und den Verhältnissen.

Umsätze sind dadurch ebenfalls generiert worden."

Marco Nauroz

Gesundheitsmanagement

"Wie jedes Jahr habe ich am Tag der Rückengesundheit meinen Rückenvortrag in der Physiopraxis Thomas Borresch in meinem Wohnort Waldrach gehalten. Gerade heutzutage - in einer Zeit in der die Sitzberufe stetig zunehmen - ist die Bedeutung von Sitzmöbeln, Matratzen, Betten und Schuhen, sowie die ergonomische Gestaltung des Arbeitsplatzes von besonderem Interesse.
In den letzten Jahren habe ich den Vortrag bei der Kreisverwaltung/Finanzamt Wittlich, Finanzamt Trier, Dienstaufsichtsbehörde ADD Trier, der Feuerwehr, Telekom, Stadtwerke, Bundespolizei, in den Rehakliniken Bernkastel-Kues, dem hiesige Wochenspiegel etc gehalten. In diesem Monat werde ich noch bei der Polizei/Kriminalpolizei Trier vorstellig sein. Von dort geht es dann in den „Knast“. Dort werde ich dann meinen Vortrag für die Bediensteten der Justizvollzugsanstalt Wittlich halten. Natürlich halte ich zumindest einmal im Quartal den Rückenvortrag auch in meiner orthopädischen Praxis oder den umlegenden Volkshochschulen.
Ich kann nur jeden Referenten für rückengerechte Verhältnisprävention ermuntern einen Rückenvortrag anzubieten. Immer wieder findet sich unter den Zuhörern ein Interessierter, der beruflich in einem Unternehmen tätig ist, dass an betrieblicher Gesundheitsfürsorge interessiert ist. Für die Erstellung des Vortrages sind die von AGR zur Verfügung gestellten Unterlagen, insbesondere auch des Bildmaterials nicht nur hilfreich sondern unabdingbar.
Ich persönlich habe durch die Qualifizierung zum „Referenten für rückengerechte Verhältnisprävention“ mein Wissen erheblich erweitert, dass ich in jetzt meinen Vorträgen gerne weiter gebe."

Dr. Peter Krapf

Orthopäde

Das sind genau die Ziele, unsere Leistungen und Ihr Nutzen

  • Zusammenfassung wesentlicher Aspekte der Körperhaltungen „Sitzen, Stehen und Liegen“ und der Körperbewegungen „Aufstehen, Hinsetzen, Bücken, Heben, Tragen, Absetzen“
  • Übertragen der Aussagen zur Verhaltensprävention auf die wichtigsten Aspekte der Verhältnisprävention.
  • Erlernung der Kriterien für rückengerechte Produkte aus den unterschiedlichen Lebensbereichen.
  • Durchführung individueller Beratungen zur Verhältnisprävention in den gesundheitsorientierten Angeboten.
  • Umsetzung rückengerechte Arbeitsplatzgestaltung auch im Rahmen der „Bildschirmarbeitsverordnung“ und der „Lasten-Handhabungsverordnung“.
  • Einen 3-teiligen Fernlehrgang zum Thema „Von der Verhaltens- zur Verhältnisprävention“, einen Prüfungsbogen und die Auswertung.
  • Ergänzende Fachliteratur, wie z. B. "Der Leitfaden zum Screening Gesundes Arbeiten – Physische und psychische Gefährdungen erkennen – gesünder leben" oder "Bildschirm- und Büroarbeitsplätze – Leitfaden für die Gestaltung" von der Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin.
  • Zugang zum exklusiven Referenten-Bereich auf unserer Internetseite.
  • Sie erweitern Ihr vorhandenes Wissen um einen weiteren wichtigen Themenbereich. Dieses Zusatzwissen steigert Ihre eigene Kompetenz und damit zugleich Ihre Beratungs- und Betreuungsqualität.
  • Das Zertifikat „Referent für rückengerechte Verhältnisprävention“, gültig für drei Jahre.
  • Das AGR-Vortragsset. Mit den Grafiken auf USB-Stick haben Sie die Möglichkeit, Vorträge zum Thema „Verhältnisprävention“ didaktisch zu begleiten.
  • Einen vergünstigten Zugriff auf MediMouse®. MediMouse® ist ein computergestütztes Hilfselement zur Bestimmung der sagittalen und frontalen Rückenform sowie der Beweglichkeit jedes einzelnen Wirbelsegments.
  • Unsere Unterstützung bei der Vermittlung an potentielle Auftraggeber.
  • Die Veröffentlichung Ihrer Adressdaten auf der AGR-Internetseite, die überregionale Darstellung der neuen Zusatzqualifikation über die AGR-Medien.
  • Der Fernlehrgang unterstützt die Qualität in der Rückenschule und wird deshalb von den KddR-Verbänden zur Verlängerung der Rückenschullehrer-Lizenz anerkannt.
  • Die Ärztekammer Niedersachsen hat den Fernlehrgang als ärztliche Fortbildung anerkannt und vergibt 47 Punkte.
  • Der Verband für Turnen und Freizeit, Hamburg erkennt den Fernlehrgang mit 10 Unterrichtseinheiten an.
  • Der DVE - Deutscher Verband der Ergotherapeuten e. V. empfiehlt den Fernlehrgang als sinnvolle Weiterbildung für Ergotherapeuten.

Ich freue mich, Sie durch Ihre Fortbildung zum Referenten für rückengerechte Verhältnisprävention zu begleiten.

Herzliche Grüße,

Christina Scheil